Zahn-OPs: exakt geplant – schmerzfrei durchgeführt

Weisheitszähne – die Wurzel vielen Übels

Weisheitszähne sind die jeweils letzten Zähne in der Zahnreihe. Sie entwickeln sich erst spät und brechen bei vielen Menschen nur zu Teilen oder gar nicht durch.

Ist dies der Fall, ist es oft sinnvoll und notwendig, die Weisheitszähne prophylaktisch chirurgisch zu entfernen.

Entzündungen, Zystenbildungen, Abszesse, Schäden am Kiefer oder den Nachbarzähnen.
Weisheitszähne können für eine Vielzahl an Komplikationen verantwortlich sein.

Durch ihre Lage im hinteren Bereich des Kiefers bereiten Weisheitszähne oft  Schwierigkeiten. Zum einen, da ihre Reinigung, ganz hinten im Kiefer, nicht ganz einfach ist. Vor allem aber, da sie oft nicht komplett oder gar nicht durchbrechen. Dies kann zu Entzündungen oder Schädigung der benachbarten Backenzähne führen. Nicht selten sind Weisheitszähne auch die Ursache von Zysten oder Abszessen im Kiefer.

Schmerzfreie Weisheitszahnentfernung

Im jugendlichen Alter ist es leichter, Weisheitszähne zu entfernen, da das Wurzelwachstum der Weisheitszähne noch nicht abgeschlossen ist.

Doch auch beim Erwachsenen kann die Entfernung der Weisheitszähne unter den Händen eines erfahrenen Kieferchirurgen unkompliziert vonstatten gehen.

Bei der operativen Entfernung der Weisheitszähne handelt es sich  in unserer Göttinger Praxis für MKG um einen Routineeingriff, der in der Regel in Lokalanästhesie durchgeführt wird.

Dank umfangreicher Erfahrung  und der Planung durch 3D-Röntgen ist es möglich, das Risiko einer Nervschädigung zu minimieren.

Das Ziehen der Weisheitszähne ist durch die eingesetzten lokalen Betäubungsmittel schmerzfrei. Auch die Nachwehen des Eingriffs können mit entsprechenden Mitteln gelindert werden.

Wurzelspitzenresektion – letzte Chance für erhaltenswerte Zähne

Die Wurzelspitzenresektion bezeichnet die chirurgische Entfernung der Wurzelspitzen eines Zahnes.

Ist bereits eine qualitativ gute Wurzelbehandlung erfolgt und die Beschwerden sind danach nicht verschwunden, ist oft eine Entzündung des Knochens an der Wurzelspitze die Ursache.

Um die verfrühte Extraktion des betroffenen, erhaltungswürdigen Zahnes zu vermeiden, ist eine Resektion der Wurzelspitze oftmals die letzte verbleibende Alternative. 

Um die Wurzelspitzenresektion bei Nervnähe besonders präzise und für unsere Patienten möglichst schnell und verträglich ausführen zu können, planen wir die Zahn-OP anhand der 3D-Röntenaufnahme unseres strahlungsarmen digitalen DVT.

So kann im Vorfeld des Eingriffs auch ausgeschlossen werden, dass ein eventuell zusätzlich vorhandener Wurzelkanal  einer Behandlung bedarf.

Während des Eingriffs wird die Spitze der Zahnwurzel abgetrennt und das entzündliche Gewebe entfernt. Anschließend wird bei uns das Ende des Wurzelkanals von unten gegengefüllt. Wir empfehlen darüber hinaus, den Defekt im Knochen im Anschluss mit Knochenersatzmaterial aufbauen zu lassen, um zu verhindern, dass Weichgewebe in den Knochen eindringt. Der Eingriff erfolgt minimalinvasiv und ist durch die eingesetzten lokalen Betäubungsmittel schmerzfrei.

Mund-, Kiefer- & Gesichtschirurgie 
Dr. Stefan Fenge

Bürgerstr. 44 
37073 Göttingen


Tel.: 0551-3097230

Hier geht es zur Anfahrt »

Sprechzeiten:

Montag – Freitag
08 Uhr - 12 Uhr

Montag, Dienstag, Donnerstag
14 Uhr - 17 Uhr

und nach Vereinbarung

Kontakt:

Telefon
0551-3097230

Fax
0551-3097231